Prüfung von E-Ladestationen, Ladesäulen & Ladekabel nach DGUV V3

Prüfung von E-Ladestationen, Ladesäulen & Ladekabel nach DGUV V3

Die Prüfung von E-Ladestationen, Ladesäulen und Ladekabeln ist eine wichtige Maßnahme, die dazu beiträgt, dass Elektroautos zuverlässig, sicher und effizient geladen werden können. Mit dem wachsenden Fokus auf der E-Mobilität kommt der Prüfung von Ladestationen, den sogenannten Wallboxen, Ladesäulen und Ladekabeln eine immer größere Bedeutung zu. Die Elektrofachkräfte von AB Prüfservice haben sich darauf spezialisiert, auch hierbei Ihnen als zuverlässige und kompetente Prüftechniker zur Seite zu stehen.

Bedeutung der Prüfung im Sinne der Sicherheit

Die Prüfung von E-Ladestationen und Ladesäulen ist wesentlich für die Sicherheit. Elektrisch betriebene Fahrzeuge werden mit hohen Spannungen geladen, was bei fehlerhaften Anlagen oder Betriebsmitteln zu erheblichen Gefahren führen kann.

Gesetzliche Verpflichtung zur Prüfung

Gemäß DGUV Vorschrift 3 sind Betreiber von Ladestationen für Elektroautos rechtlich verpflichtet, eine regelmäßige Prüfung der eingesetzten Betriebsmittel sowie der Anlagen selbst sicherzustellen. Dies dient sowohl der Sicherheit als auch dem Nachweis der ordnungsgemäßen Betriebsführung.

Auswirkungen bei mangelhafter Prüfung

Wird die Prüfung von Ladesäulen und Ladestationen vernachlässigt, kann dies gravierende Folgen haben. Nicht nur, dass die Anlagen nicht einwandfrei funktionieren, es kann auch zu teuren Reparatur- oder Ersatzkosten kommen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Ausfall oder Brand kommen.

Vorschriften laut DGUV V3

Gemäß DGUV V3 müssen ortsfeste elektrische Anlagen und Betriebsmittel mindestens einmal jährlich geprüft werden, hierzu gehören auch E-Ladepunkte, wie E-Ladesäulen und dergleichen. Diese Prüfung muss von einer befugten Elektrofachkraft durchgeführt werden, die über ausreichende Fachkenntnisse und Erfahrung verfügt. AB Prüfservice hat ein ganzes Team solcher Fachkräfte für Sie.

Bedeutung der DIN VDE-Normen

Zusätzlich zur DGUV V3 müssen auch Normen wie DIN VDE 0105-100 und DIN VDE 0100-600 bei der Prüfung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen berücksichtigt werden. Diese Normen legen die Anforderungen im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung an die Prüfung von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln fest.

Verbindung von DGUV V3 und DIN VDE in der Praxis

In der Praxis ist es wichtig, sowohl die DGUV V3 als auch die DIN VDE-Normen zu berücksichtigen. Nur so kann eine sichere und normenkonforme Prüfung sichergestellt werden und jede Ladestation und Kabel u. A. auch der Ladesäulenverordnung gerecht wird.

Sichtprüfung und Messung: Elemente der gründlichen Prüfung

Basis jeden Prüfprozesses sind eine sorgfältige Sichtprüfung und eine gründliche Messung mit geeigneten Messmitteln. Bei der Sichtprüfung wird überprüft, ob die Anlage äußerlich in einwandfreiem Zustand ist, bei der Messung wird ihre elektrische Funktion überprüft.

Anwendung geeigneter Mess- und Prüfgeräte

Für die technischen Prüfungen werden jeweils geeignete Mess- und Prüfgeräte eingesetzt. Diese ermöglichen genaue Messungen und tragen so zu einer sicheren Prüfung bei. Wir verfügen über mehrere spezifische Messgeräte für die unterschiedlichen Anwendungen, wie Ladekabelprüfung, Ladestationenprüfung oder Ladesäulenprüfen.

Durchführung einer fachgerechten Prüfung

Wichtig ist auch die fachgerechte Durchführung der Prüfung. Dies bedeutet, dass die Prüfung von einer qualifizierten Person durchgeführt werden muss, die in der Lage ist, die Ergebnisse zu interpretieren und zu dokumentieren. Und jede Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 natürlich.

Elektrische und mechanische Aspekte bei der Prüfung von Ladekabeln

Bei der Prüfung von Ladekabeln werden sowohl elektrische als auch mechanische Aspekte berücksichtigt. Wichtige Parameter sind unter anderem der elektrische Widerstand, die Isolation und der Zustand der Stecker.

Anwendung der DIN EN-Normen in der Prüfung von E-Ladekabeln

Auch bei der Prüfung von E-Ladekabeln müssen die DIN EN-Normen beachtet werden. Diese legen die Anforderungen an die Prüfung und Sicherheit von Ladekabeln für Elektrofahrzeuge fest.

Vorbeugung von Ausfall- und Brandgefahr durch regelmäßige Prüfung

Die regelmäßige Prüfung der Ladekabel ist auch hier ein wichtiges Element im Sinne der Vorbeugung: Sie dient dazu, Ausfälle und die Brandgefahr gleichermaßen gering zu halten.

Welche Prüfprotokolle sind erforderlich und wie sollten sie verwaltet werden?

Im Rahmen der Prüfung muss ein Prüfprotokoll erstellt werden, das die erbrachten Leistungen und die Ergebnisse der Prüfung dokumentiert. Die Prüfprotokolle müssen gut verwaltet und sicher aufbewahrt werden, um im Bedarfsfall nachweisen zu können, dass die Prüfungen ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Wir gehen einen Schritt weiter und bringen auch einen digitalisierten Prüfaufkleber an - mit dem Sie über QR-Code den Prüfbericht abrufen können und auch Prüffristen begutachten können.

Wie oft sollte eine wiederkehrende Prüfung durchgeführt werden?

Nach DGUV V3 muss eine wiederkehrende Prüfung mindestens einmal jährlich durchgeführt werden. Bei hoher Nutzung oder anhand konkreter Hinweise kann dies auch öfter erforderlich sein. Wir helfen Ihnen gerne hierbei, auch indem wir Sie daran zeitig erinnern.

Wer ist für die Durchführung der Prüfung verantwortlich?

Die Verantwortung für die Durchführung der Prüfung liegt beim Betreiber der Ladeinfrastruktur. Dieser muss sicherstellen, dass die Prüfung durch eine geeignete Person durchgeführt und ein normkonformes Prüfprotokoll erstellt wird. AB Prüfservice ist Ihr Partner hierfür und wir übernehmen die Verantwortung hierfür für Sie.
Wir melden uns i.d.R innerhalb von 48 Stunden bei Ihnen, oft noch schneller!

Kontaktieren Sie uns jetzt gleich, um Ihr Angebot einzuholen. Ganz unverbindlich - wir freuen uns immer von Ihnen zu hören!

Nach oben scrollen